3 Tipps für eine einfache Zeiterfassung | EASYPEP "
+49(0)40-2109110-00
easypep blog logo









Warum es so schwierig ist, die reelle Arbeitszeit deiner Mitarbeiter zu erfassen und wie du es doch schaffen kannst

carolin henkelmann von easypep gibt euch tipps für eure PersonalplanungCarolin Henkelmann











Am Ende möchtest du als Arbeitgeber doch vor allem eines: Deinen Mitarbeitern einen fairen Lohn bezahlen, aber dafür auch gute Arbeit als Gegenleistung bekommen. Optimal ist ein Verhältnis, das sich die Waage hält, sodass sich keine Partei ausgenutzt fühlt. Ein großer Diskussionspunkt hierbei, ist die Einhaltung der Arbeitszeiten. Easypep hat für euch die möglichen Problematiken gesammelt - inklusive Lösungsvorschlägen.


1. Raucherpausen

Die viel diskutierten Raucherpausen sorgen in manchen Betrieben auch für Missstimmungen unter den Mitarbeitern selbst. Rechtlich gesehen hat jeder Arbeitnehmern bei 8 Stunden Arbeit Anrecht auf 30 Minuten Pause, die er natürlich auch mit Rauchen verbringen kann. Diese Zeit zählt allerdings nicht zur Arbeitszeit, wird demnach auch nicht bezahlt. Bis auf diese Pause kann der Arbeitgeber das Rauchen am Arbeitsplatz verbieten. Die meisten Vorgesetzten billigen die kleinen Unterbrechungen, allerdings wird die Zeit laut Arbeitsrecht nachgeholt. Das heißt, der Arbeitstag sollte entsprechend länger werden. In der Realität wird dies meist nicht eingehalten - oder kontrolliert.

Lösungsvorschlag: Mache klare Ansagen!

Wenn du nicht möchtest, dass Raucherpausen gemacht werden, kommuniziere das auch so. Als Arbeitgeber hast du in der Hand, welche Regeln aufgestellt werden. Es gibt zum Beispiel die Möglichkeit, Pausen zeitlich zu begrenzen und Nichtrauchern die gleichen Kaffeepausen einzuräumen. Werde kreativ, aber bedenke - kleine Pausen dienen dem Stressabbau und sorgen für bessere Konzentration bei der Arbeit. Deine Anordnungen kannst du beispielsweise per Mail, in einer Ansprache oder einfach mit einem freundlichen Aushang verbreiten.

2. Einhaltung der allgemeinen Pausen- und Arbeitszeiten

Für den Arbeitgeber ist es sehr schwierig nachzuvollziehen, wann welcher Mitarbeiter in die Pause gegangen und danach wieder gekommen ist. Auch beim Ein- und Austragen vor und nach der Schicht können falsche Zeiten notiert werden. Der Arbeitgeber hat wenig Chance zu kontrollieren, ob der Arbeitnehmer wirklich 40 Stunden am Platz war.  

Lösungsvorschlag: Mit einer Stempeluhr die Zeit erfassen

Ein Weg, der auf einmal verschiedene Probleme aus der Welt räumt, ist eine Stempeluhr! Deine Mitarbeiter können sich bei Schichtbeginn einfach mit ihrem persönlichen Code auf einem Tablet oder Computer anmelden. Ebenso, wenn sie ihren Dienst beenden wollen. Die Zeit läuft sozusagen “mit” und beim erfassen der Arbeitszeit können keine Fehler mehr gemacht werden. Auch Pausen kannst du mithilfe dieses Tools kontrollieren, indem sich einfach schnell ein- und ausgestempelt wird. So wird wirklich nur die Zeit gezählt, die auch effektiv gearbeitet wurde.





"Im Endeffekt willst du als Arbeitgeber nur, dass dein Mitarbeiter in seiner Arbeitszeit effektiv arbeitet und seine Aufgaben schafft"





3. Bummelei während der Arbeitszeiten

Bei dieser Problematik geht es nicht um die bloße Erfassung der Arbeitszeit, sondern um die effektive Nutzung dieser. Ein Mitarbeiter kann die volle Zeit am Platz sein und einfach nicht produktiv arbeiten. Wenn deine Mitarbeiter nicht am selben Ort sind, weil sie etwa im Außendienst arbeiten oder Homeoffice machen, wird die Kontrolle der Arbeitszeiten noch schwieriger.

Lösungsvorschlag: Regelmäßige Berichte

Im Endeffekt willst du als Arbeitgeber, dass dein Mitarbeiter in seiner Arbeitszeit effektiv arbeitet und seine Aufgaben schafft. Manch einer braucht dafür die vollen acht Stunden eines Arbeitstages, ein anderer schafft die gleichen Aufgaben, in gleicher Qualität in sechs Stunden. Warum also diesem Arbeitnehmer Pausen verwehren? Eine schwierige Thematik. Lösung können regelmäßige Berichte über die Fortschritte und Abläufe des Arbeitsalltags sein. Für den Mitarbeiter ist das nicht nur Kontrolle, sondern auch eine Möglichkeit, seine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Signalisiere diese Maßnahme auch als diese Chance. Die Berichte bieten sich besonders bei Außendienstmitarbeitern und Mitarbeitern im Homeoffice an. Sie sind nicht nur Kontroll-, sondern auch Kommunikationsmittel.

Du möchtest einen besseren Überblick über die Einhaltung der Arbeits- und Pausenzeiten bekommen? Erfahre hier mehr über unsere einfache Zeiterfassung online.

Arbeitszeiten sind ein spannendes Thema. War der Artikel informativ für dich? Wenn du Anregungen oder Kritik für mich hast, melde dich gerne bei uns oder schreibe sie in das Kommentarfeld.

dienstplaner und schichtplaner erstellen

Carolin von EASYPEP

Carolin schreibt für uns in unserem Blog und gibt euch gute Tipps für eure Personalplanung

EASYPEP 30 Tage kostenlos & unverbindlich testen!

  • Keine Zahlungsdaten erforderlich
  • Keine automatische Verlängerung
  • Support bei der Einrichtung


Jetzt Testaccount erstellen



Dienstplan Software - Best of 2013